Suche:
Buntes phantastisches Jugendfest

Das Jugendfest 2015 ist vorbei. In Erinnerung bleibt ein phantasievolles Fest mit Wetterglück

Nach der Einstimmung mit der Serenade am Donnerstagabend, ging es am Freitagnachmittag für die kleineren Schülerinnen und Schüler los. An den Spielständen konnten sich die Kinder wertvolle Punkte verdienen. Mit einer vollen Karte gabs nämlich Getränke- und Essensbons sowie Fahrten im Lunapark. Ebenfalls konnten diverse Attraktionen wie Bullriding, Gumpiburg, Riesenrutsche Superslide und vieles mehr erkundet werden.

Um 17.00 Uhr startete dann der Lehrer-Schüler-Match. Ein spannendes Duell, das die Bezirkschülerinnen und -Schüler mit knappem Vorsprung gewannen.

Mit Spannung erwarteten am Samstagnachmittag viele Besucherinnen und Besucher den Umzug am Strassenrand. Was sie zu sehen kriegten war eine bunte Mischung von Themen aus "Fantasia". Hier gab es "Reise ins Nimmerland", "Fantastische Himmelsgucker", "Raum für Fantasie" und vieles mehr.

Der offizielle Festakt, gestaltet von der Bez-Klasse 3b, bot ein buntes Programm aus Beatboxen, Tanz und Musik und eine offizielle Begrüssung durch Gemeindeammann Rolf Buchser. Emily Hischier und Fabian Lüscher hielten ihre Gedanken zu "Fantasia" in eindrücklichen Reden fest.
Lesen Sie selbst! 

Die Schulführung dankt allen für das tolle Fest.

PDF   Jugendfestansprache Fabian Lüscher

PDF   Jugendfestansprache Emily Hischier

PDF   Zofinger Tagblatt vom 29. Juni 2015

PDF   Wynentaler Blatt vom 30. Juni 2015

PDF   Landanzeiger vom 2.Juli 2015

PDF   Aarauer Nachrichten vom 2. Juli 2015





Musikalische Reise durch "Fantasia"
als Auftakt zum Jugendfest


Am 25. Juni 2015 konzertierte das Kammerorchester unter der Leitung von Peter Klaus zusammen mit Solistinnen und Solisten der Musikschule in der Aula. Eine phanatsievolle Reise durch "Fantasia".

Das Programm der Serenade 2015 als Auftakt zum Jugendfest stand unter dem Motto "Fantasia.

Peter Klaus führte das Kammerorchester zusammen mit Solistinnen und Solisten gekonnt durch Fantasia.

Angefangen mit "Morning has broken" führte die Reise mit Marsch- und Kinofantasie zu Ungarischen Tänzen und endete im Concertino D-Dur von Joseph Haydn. Die jungen Solistinnen und Solisten überzeugten mit hochstehenden Leistungen. Den Lehrpersonen der Musikschule Claudia Petersen und Thomas Peyer gebührt ein grosses Kompliment. Ebenfalls herzlichen Dank an Stefan Spreng, der auch als Solist für einen abwesenden Schüler einsprang.

Die Zuschauerinnen und Zuschauer klatschten jeweils so begeistert Beifall, dass die meisten Stücke zweimal gespielt werden durften.

Zum Abschluss der Serenade lud das Kammerorchester zum einem Apero. 

PDF   Wynentaler Blatt vom 30. Juni 2015





"Fantasia" - Jugendfest 2015 -
26. / 27. Juni 2015


Unter dem Motto "Fantasia" wird das diesjährige Jugendfest (26.-27. Juni) wiederum ein unvergesslicher Anlass werden. Auftakt ist am Donnerstag, 25. Juni 2015, 20.00 Uhr mit der Serenade in der Aula der Bezirksschule.

Schon der Name des Jugendfestmottos "Fantasia" verspricht ein fantasievolles und unterhaltsames Fest.

Tatsächlich hat die Jugendfestkommission für die beiden Tage viele Höhepunkte geplant. Das Programm umfasst nebst dem traditionellen Umzug viele spannenden Attraktionen.

Lassen Sie sich überraschen!

PDF   Programm Jugendfest 2015

 

Umzugsroute:
Ruederstrasse ab Jactronic, Dorfstrasse, Aarauerstrasse bis Holzikerstrasse, Kontermarsch bis zum Bezirksschulhaus.

 

 





 

 





Jugendfest 2012 - "Es war einmal ..."

Es war einmal…so lautete das Motto des diesjährigen Jugendfestes in Schöftland, welches unter besseren Sternen nicht hätte stehen können



Nicht nur die strahlende Sonne, sondern auch die unzähligen beeindruckenden Darbietungen trugen dazu bei, dass das Fest noch lange in unserer Erinnerung bleiben wird. 

Es war einmal das Konzert des Kammerorchesters Schöftland am Donnerstagabend unter der Leitung von Peter Klaus, welches den musikalischen Auftakt des Festes darstellte. Der Freitagmorgen wurde von allen Beteiligten genutzt, um letzte Vorbereitungen und Abschlussarbeiten zu erledigen, sodass am Nachmittag der Standbetrieb aufgenommen werden konnte. Die Stände konnten nicht unterschiedlicher in ihrem Angebot sein. Die Spannweite reichte von Verpflegungsständen mit kühlen Glacés über Spielbuden bis hin zu sportlich-aktiven Posten wie Kissenschlacht. Ein weiteres Highlight am Freitagnachmittag war der traditionelle Lehrer-Schüler-Match, bei welchem drei Teams antraten: eine Sereal-Mannschaft, eine Bez-Mannschaft und eine Lehrer-Mannschaft. Unter der brütenden Sonne zu spielen war schweisstreibend und anstrengend. Schlussendlich gewann die Sereal-Mannschaft das ‚Turnier‘. Herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle. 

Am Abend konnte man sich in den verschiedenen Beizlein verpflegen währenddessen man den musikalischen Klängen von Schülerbands horchen oder den rhythmischen Bewegungen der Tanzgruppe zuschauen konnte. Die Leistung der einzelnen Gruppen war sehr hoch und ich wäre nicht erstaunt, wenn man in Zukunft von der einen oder anderen Gruppe noch etwas hören wird. Der Abend verlief musikalisch weiter. Sandra Rippstein trat mit ihrer Band auf und versetzte die Zuhörer in eine tanzfreudige Stimmung. Speziell an ihrem Konzert war, dass sie praktisch nie alleine auf der Bühne stand. Sie holte verschiedene Schüler oder gar ihre ganze Klasse und musizierte mit ihnen. Den Schülerinnen und Schülern zauberte der Applaus ein Lächeln aufs Gesicht und sie werden wohl diesen Auftritt nicht so schnell wieder vergessen. 

Der Festumzug am Samstagnachmittag widerspiegelte die Kreativität der Schülerbeizlein vom Freitag. Jede Klasse der Schule Schöftland dachte sich ein passendes Outfit zum Thema ‚Es war einmal…‘ aus. Diese reichten von den Dinos zu Urzeiten über Cowboys des Wilden Westens zu Piraten auf hoher See und Minnesängern im Mittelalter. Natürlich durften die Märchen bei diesem Motto nicht fehlen. So konnte man die goldene Gans, das tapfere Schneiderlein und viele Froschkönige erkennen. Dies sind nur einige Motive, welche während des Umzuges gezeigt wurden. Der Umzug wurde von der Musikgesellschaft Staffelbach sowie der Musikgesellschaft Muhen musikalisch umrahmt. Die beiden Musikgesellschaften zeigten nicht nur ihre spielerischen Fertigkeiten sondern glänzten auch mit choreographischen Einsätzen.  

Anschliessend an den Umzug begrüsste Heinz Leuenberger alle Festbesucher und Arnold Steinmann hielt eine Rede zu „25 Jahre Jugendfest Schöftland“. Sie wurden unterstützt von Michelle Bolliger und Raphael Hürzeler, welche ebenfalls zwei Festansprachen halten durften. Raphael Hürzeler schwelgte in Erinnerungen von alten Zeiten, in welchen er die Welt noch mit anderen Augen gesehen hatte. Er hiess uns aber, nicht zu lange in der der Vergangenheit zu verweilen und auch den Blick in die Zukunft zu richten. Was wird denn einmal sein…?

Michelle Bolliger verweist in ihrer Rede auf die Märchen der Gebrüder Grimm und deren bekannten Enden ‚…und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute‘. Auch sie löst sich von den Märchen in die Realität und sagt, dass viele Erinnerungen zum Teil verschwommen sind oder nur noch mit Fotos in die Gegenwart gelangen. Darum sollten wir jeden Moment geniessen und uns auf die Zukunft freuen, wir wissen ja nicht, was noch alles kommen wird.

Im Anschluss an die Reden ging das muntere Treiben mit einem Konzert der Musikgesellschaft Staffelbach und weiteren Attraktionen wie Bogenschiessen oder einer Hüpfburg weiter. Den Abschluss des Festes bildeten die Brüder, welche altbekannte Rockklassiker von neuem auferstehen liessen, getreu dem Motto

 

…ES WAR EINMAL…


PDF   Jugendfestansprache Michelle Bolliger

PDF   Jugendfestansprache Raphael Hürzeler 

PDF   Wynentaler Blatt vom 3. Juli 2012

PDF   Wynentaler Blatt vom 6. Juli 2012

PDF   Landanzeiger vom 5. Juli 2012 

PDF   Aargauer Zeitung vom 2. Juli 2012




DruckansichtDruckansicht