Suche:
Frühlingskonzert der Musikschule Schöftland

Die Musikschule hiess am Frühlingskonzert vom Mittwoch, 28. März 2018 um 19.00 Uhr in der Aula den Frühling musikalisch willkommen. Das Konzert war geprägt von sehr gut vorbereiteten Vorträgen mit beachtlichem Niveau und einer Vielfalt an diversen Instrumenten.

Man konnte sich zur Eröffnung des Konzertes auf einen Auftritt der Blechbläser freuen, die mit «Te Deum» das Konzert feierlich eröffneten. Nach dieser Eröffnung interpretierte Alessia De Martin gekonnt «The House of the Rising sun», gefolgt von den Blockflötistinnen Giulia Piacentino, Anya Stauffer, Ronja Lorenz, Giulia Pichierri und Fiona Roth, die mit «Rasa» und einem Menuett das zahlreich erschienene Publikum überzeugten. Wie einfühlsam Popmusik klingen kann, zelebrierte Enya Masucci in «Only Time» von Enya bevor es dann mit dem Gitarrenensemble und den Titeln «Alla Russa» und «Home Run» wieder in etwas ruhigere Klänge überging.
«Bean’s Blues» hiess die nächste Nummer des Konzertes. Nicole Erismann groovte in diesem Titel mit ihrem Lehrer auf dem Saxophon bevor dann Levi Baumann auf seiner Klarinette einmal mehr aufzeigte, wie toll dieses Instrument klingen kann. Die Vielfalt der verschiedenen Instrumente war in diesem Konzert sehr ausgeprägt. So waren nebst dem Celloclub, Akkordeon- und Schwyzerörgelivorträge zu hören mit Titeln wie «Red Cliff» oder «Polka», gefolgt von einem erneuten Saxophonbeitrag von Sina Grädel, die das Publikum mit «Spring Chicken Fever» begeisterte. Mit diesen Beiträgen ging ein spannender Konzertabend langsam dem Ende entgegen. Als letzter Beitrag stand die Schülerband «Yellow Banamas» auf dem Programm. Mit «Boulevard of broken dreams» von Greenday schnupperte die Band ein erstes Mal Bühnenluft und heizten den Saal so richtig ein. Mit diesem tollen Auftritt ging wieder einmal ein vielfältiges und spannendes Programm dem Ende entgegen.


DruckansichtDruckansicht